Ätherische Öle

Wir beziehen unsere ätherischen Öle von Herstellern, die ihre Pflanzen vor Ort und in liebevoller Handarbeit destillieren.

Dabei haben wir meist direkten Kontakt zu den Bauern und Erzeugern und können uns neben den gesetzlich geforderten Analysen und Zertifikaten auch ein "persönliches" Bild unserer Lieferanten machen.

Was sind ätherische Öle?

Ätherische Öle sind flüchtige Substanzen, die auf verschiedene Arten aus Blüten, Harzen, Knospen, Blätter, Wurzeln, Samen, Bohnen, Schoten und der ganzen Pflanze gewonnen werden. Sie sind die Grundlage der Aromatherapie. Ätherische Öle enthalten die Lebenskraft der Pflanzen in hoch konzentrierter Form und sollten daher nur in erfahrenen Händen zum Einsatz kommen. 

Weltweit gibt es ca. 345.000 unterschiedliche Pflanzen, jedoch sind nur 2.300 davon geeignet, um ätherische Öle zu gewinnen. Früher verfiel man dem Glauben, bei ätherischen Ölen handle es sich um Stoffwechselprodukte der Pflanzen, aber weit gefehlt!

Ätherische Öle erfüllen in der Pflanze lebenswichtige Funktionen: so schützen sie die Pflanzen vor Fraßfeinden, die lieblichen Düfte locken Insekten zur Bestäubung an, damit ihr Fortbestehen gesichert ist und sie erfüllen eine Schutzfunktion in unwirtlichen Gegenden.

Unser Qualitätsversprechen

Die Deklaration spielt bei ätherischen Ölen eine besonders große Rolle, um die Reinheit und Qualität dieser wertvollen Pflanzensubstanzen erkennen und bestimmen zu können. Bei unseren Beschreibungen im Online-Shop findest Du alle wichtigen Informationen zum betreffenden ätherischen Öl. Wir verkaufen ausschließlich 100% naturreine ätherische Öle in ausgesuchter Qualität von den besten Anbaugebieten der Erde.

Welche gesetzlichen Vorschriften gibt es?

Hersteller oder Händler von ätherischen Ölen sind verpflichtet, sich zu entscheiden, nach welcher Gesetzesgrundlage sie ihre ätherischen Öle auf den Markt bringen. Wir haben uns aus naheliegenden Gründen entschieden, unsere ätherischen Öle als Kosmetikum zu deklarieren, daher sind unsere ätherischen Öle als Badezusätze, als Duftkomponente in kosmetischen Formulierungen, als Ölmischungen sowie zur Raumbeduftung geeignet.

Wir nehmen unsere Verantwortung sehr ernst!

Alle unsere ätherischen Öle sind daher gesetzeskonform gekennzeichnet und werden nach Vorschrift verpackt und etikettiert.

Warum?

Unverdünnte ätherische Öle (und hier liegt die Betonung auf "unverdünnt") können trotz ihres natürlichen Ursprungs stark reizend auf Haut, Schleimhäute und Augen wirken und bei Verschlucken zu heftigen Vergiftungserscheinungen führen. Sie können Allergien auslösen, bei gleichzeitiger Sonneneinstrahlung kann es zu Blasenbildungen oder Verfärbungen der Haut kommen. Hier reagieren Menschen individuell sehr unterschiedlich, etwaige Unverträglichkeiten sollten vor der Anwendung eines ätherischen Öls geprüft werden.

Wenn ätherische Öle als naturreine Produkte in Verkehr gebracht werden, handelt es sich in der Regel um Stoffe, die dem Chemikalienrecht zugeordnet werden. Sie enthalten manchmal Stoffe, die gefährliche Eigenschaften aufweisen. Dies ist unter anderem abhängig von der Konzentration, der Ursprungspflanze, dem Verfahren der Gewinnung und der jeweiligen Verarbeitung.

Ätherische Öle werden in der EU als Gefahrenstoff klassifiziert und unterliegen strengen Auflagen.

Ätherische Öle sind je nach ihren Inhaltsstoffen mit unterschiedlichen Gefahrenkennzeichen zu kennzeichnen. Du findest diese auf unserer Homepage online oder direkt auf dem Etikett.

Verpackung

Auch an die Beschaffenheit der Verpackung werden besondere Maßnahmen geknüpft. Die Verpackungen müssen z.B. so beschaffen sein, dass sie bei ihrer gebräuchlichen Handhabung oder Verwendung keine Gefahr für das Leben oder die Gesundheit von Menschen oder für die Umwelt herbeiführen können.

Aus diesen Gründen, besonders aber zum Schutz von Kindern, die die Gefahr nicht einschätzen können, sind all unsere ätherischen Öle in Braunglasflaschen mit einem kindersicheren Verschluss und einer Kennzeichnung in Braille-Schrift abgefüllt.

Die Herstellung ätherischer Öle kann auf verschiedene Arten erfolgen

Bei der Herstellung unterscheidet man zwischen:
  • Wasserdampfdestillation der Pflanzen
  • Expression - Kaltpressung der Schale (angewandt hauptsächlich bei Zitrusölen)
  • Extraktion (CO2-Extraktion, Lösungsmittelextraktion, Alkoholextraktion)
  • Enfleurage (Duftende Pflanzenteile werden in Öl oder Fett eingelegt, durch eine Alkoholextraktion wird das ätherische Öl aus dem angereicherten Pflanzenöl herausgelöst)
  • Resinoid-Herstellung (wird bei Harzen wie Weihrauch, Myrrhe, Benzoe, Styrax und Tolubalsam angewandt

Meist werden  ätherische Öle durch Wasserdampfdestillation gewonnen - einige ätherische Öle sind jedoch so sensibel, dass eine Destillation mit hohen Temperaturen die flüchtigen Substanzen zerstören würde. Dann kommen andere Gewinnungsmethoden wie zum Beispiel die Extraktion zum Einsatz.

Ätherische Öle lassen sich den sekundären Pflanzenstoffen zurechnen und sind daher in der selbst gerührten Kosmetik wirksame Unterstützer für viele kosmetische Formulierungen.

Übersicht der Wirkungsweisen ätherischer Öle

Ätherische Öle bei unreiner Haut/Akne/Mischhaut

  • Manuka
  • Teebaum
  • Lavendel
  • Zedernholz
  • Kamille echt/deutsch
  • Immortelle
  • Zedernholz
  • Ylang-Ylang

Ätherische Öle bei trockener Haut

  • Benzoe
  • Bergamotte
  • Cistrose
  • Eisenkraut
  • Geranie
  • Immortelle
  • Lavendel
  • Melisse
  • Rose
  • Zitrone

Ätherische Öle bei reifer Haut

  • Benzoe Siam (hautregenerierend, zellerneuernd)
  • Immortelle (zellerneuernd)
  • Iris
  • Myrte (straffend)
  • Rose (rosa damascena)
  • Sandelholz
  • Zeder (stark zellerneuernd)
  • Myrrhe

Ätherische Öle bei empfindlicher Haut

  • Cistrose
  • Iris
  • Kamille blau
  • Rose (rosa damascena)
  • Rosengeranie
  • Sandelholz
  • Vetiver
  • Zeder

Ätherische Öle, die straffend auf das Gewebe wirken (bei Cellulite, Dehnungsstreifen etc.) 

  • Cistrose
  • Grapefruit (citr. paradisi)
  • Lemongrass
  • Myrte
  • Orange (citrus sinensis)
  • Rosengeranie
  • Zypresse

In der Schwangerschaft bitte folgende ätherische Öle nicht anwenden

Anis, Eukalyptus glob., Angelica, Basilikum, Bittermandel, Birke, Schwarzer Pfeffer, Boldoblatt, Buko, Zimt, Muskatellersalbei, Calamus, Kampfer, Cassia, Zedernholz, Kamille, Gewürznelke, Alant, Fenchel, Tanne, Ingwer, Meerrettich, Ysop, Jasmin, Wacholder, Zitrone, Lemongras, Majoran, Beifuß, Senf, Myrrhe, Muskatnuss, Oregano, Petersilie Samen, Poleiminze, Pfefferminze, Pinie, Rose, Rosmarin, Weinraute, Salbei, Bohnenkraut, huja, Rainfarn, Thymian Linalool/Geraniol, Wintergrün, Wermut

Wie erkennt man erstklassige Qualität?

Wir sind der Meinung: Transparenz der Kundin gegenüber ist in diesem Fall wohl das einzig "aus der Ferne" erkennbare Qualitätsmerkmal. Wir informieren bereits in unserem Webshop über alle Details zum ätherischen Öl - angefangen beim Herkunftsland bis hin zur Gewinnungsmethode. 

Viele unsere Kundinnen sind (Heil-)Masseurinnen, Physiotherapeuten und selbstständige Aromatherapeutinnen und wir beliefern Hotels, Wellness-Einrichtungen, Spa's sowie Seniorenresidenzen und Gesundheitseinrichtungen mit unseren hochwertigen ätherischen Ölen.

So finden sich auf allen hochwertigen und vor allem echten ätherischen Ölen (wie bei unseren) folgende Bezeichnungen auf der Verpackung:

  • die vollständige Bezeichnung „100% naturreines ätherisches Öl“ (Abweichungen davon deuten auf einen Verschnitt hin!)
  • Botanische Bezeichnung der Stammpflanze
  • Angabe des destillierten Pflanzenteils (Wurzel, Rinde, Blüte, Knospe etc.)
  • Gewinnungsmethode (Wasserdampfdestillation, Extraktion, Enfleurage usw.)
  • Herkunftsland der Pflanze (nur dort, wo die Pflanze ideale Wachstumsbedingungen vorfindet, kann sie auch ihre vollen Wirkstoffe bilden und während der Destillation entfalten)
  • Verdünnungsverhältnis bei teuren ätherischen Ölen (z.B. 100% echtes Rosenöl 3%ig in Jojobaöl gelöst) – bei uns finden Sie diese Öle außerdem mit dem Zusatz „Absolue“ auf dem Etikett, um Verwechslungen auszuschließen
  • Gefahrenkennzeichnung laut geltender EU-Verordnungen (Warn- und Sicherheitshinweise)
  • passende Verpackung (Braunglasflasche, kindersicherer Verschluss, Tropfer)
  • Kennzeichnung über die Art des Anbaus (konventionell, BIO, also kbA, Demeter etc.)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.