Wohltuende Bodysahne

Im Winter ist unsere Haut oft wesentlich trockener und pflegebedürftiger als üblich und bedarf daher einer ausgewogenen Zusatzpflege. Mit der zartschmelzenden Bodysahne wird unsere Winterhaut gepflegt und verwöhnt und macht diese wieder streichelzart und frisch. Die Bodysahne wird grundsätzlich wie eine Körperlotion verwendet und nach dem Duschen oder Baden in die Haut massiert.

Spröde und trockene Hautstellen erfreuen sich auch zwischendurch über diese wohltuende Zusatzpflege.

Unser Tipp: Färbe die Bodysahne mit einer Messerspitze Farbpigment ein. Attraktiv verpackt ist es ein wunderbares Geschenk zum Valentinstag.

Zutaten

  • 25 g Mangobutter – alternativ Mandel- oder Aloe Butter
  • 15 g Sheabutter – alternativ 10 g Traubenkernöl oder ein anderes Basisöl Ihrer Wahl
  • 7,5 g Wirkstofffföl (z.B. Wildrosen-, Kaktusfeigen-, Pflaumenkern-, Kukuinussöl)
  • 1 großer Tropfen Vitamin E
  • 5 Tr. Ätherisches Öl (z.B. Lavendel oder Rose)
  • optional: 1 Messerspitze Kosmetikpigment zum Einfärben

Herstellung

Beide Butter bzw. Traubenkernöl (Basisöl) im Feuerglas sanft schmelzen und anschließend auf Körpertemperatur abkühlen lassen.

Dann das Wirkstofföl, Vitamin E und Ätherisches Öl einrühren.

Im Kühlschrank mindestens 30 Minuten (am besten jedoch über Nacht) aushärten lassen.

In einem genügend großen Behälter mit dem Handmixer (1 Rührbesenaufsatz) wie Schlagobers aufschlagen und optional gleich zu Beginn das Farbpigment schrittweise bis zur gewünschten Farbintensität dazu rühren.

Sollte die Bodysahne zu weich sein, diese für weitere 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und erneut aufschlagen. Falls die Bodysahne zu fest ist, in kleinen Mengen Basisöl bis zur gewünschten Konsistenz hinzufügen.

Unser Monatsrezept wurde von Jasmin von Schwatz Katz beigesteuert. Herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.